#123 Corona und die Kosten der Antikörpertests

Die Untersuchung auf Corona-Antikörper fällt laut Auskunft der Versicherung in den Bereich der Vorsorge. Daher werden die Kosten bei Erwachsenen von der Zusatzversicherung übernommen. Bei Kindern werden laut Tarifbestimmungen keine Kosten für Vorsorgeuntersuchungen übernommen. Ist mir bis dato nicht aufgefallen, finde ich aber ziemlich schräg, da es ja im Sinn der Sache wäre frühzeitig mit Vorsorgeuntersuchungen zu beginnen. Entsprechend werden die Kosten für die Antikörpertests bei Kindern nicht bezahlt.

Auf mein Nachfragen, warum aber bspw. der Antikörpertest für Windpocken bezahlt wird, bekam ich eine interessante Auskunft: Falls laut Antikörpertest ein Kind keine Antikörper gegen Windpocken aufweist, gibt es eine mögliche medizinische Konsequenz, nämlich eine Windpocken-Impfung. Bei Corona ist das anders, da es für Kinder keinen zugelassenen Impfstoff gibt und man sich derzeit eine Impfung auch noch nicht „aussuchen“ kann. Hmhhh… Aber wenn ein Kind Antikörper gegen Corona hat ist, es bspw. von der Testpflicht in der Schule befreit – das ist in meinen Augen eine sehr weitreichende medizinische Konsequenz. Die Antwort darauf: Das bisschen Nasenbohren sei ja wohl keine medizinische Konsequenz! Okay, dann frage ich mich nur, warum im Beipackzettel steht, dass die Tests von medizinisch geschultem Personal durchzuführen sind. Und bin vor allem froh, dass ich in der glücklichen Lage bin, die Antikörpertests für unsere Kinder aus der eigenen Tasche zu bezahlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: