#112 Corona und der Umkehrschluss

Kinder sind immer noch die einzige Berufsgruppe, die ausnahmslos drei Mal wöchentlich getestet wird und zwar alternativlos. Es gibt nur „Ja zur Testung“, ansonsten bleibt die Pforte zur Bildung geschlossen. Geboten wird in solch einem Fall nicht einmal Hybridunterricht oder Unterstützung beim Home-Schooling. Nein, es werden nur Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt – so nach dem Motto: „Die Testverweigerer werden wir auch noch in die Knie zwingen.“ Interessanter Angriff auf die Demokratie.

In weiterer Folge werden die positiven Schnelltestergbnisse (über die berichtet man immer ganz ausführlich, die tatsächliche Positivrate nach den PCR-Tests wird lediglich in einem Nebensatz erwähnt) hergenommen, um darzustellen, welches Ansteckungsrisiko von Schülerinnen und Schülern ausgeht. Stichwort Clusterbildung. Aber hat man sich eigentlich schon einmal öffentlich die Frage gestellt, dass die Ansteckung vielleicht von den Erwachsenen ausgeht? Wer geht denn arbeiten, einkaufen, ins Gasthaus, trifft sich mit Freunden? Vielleicht stecken die Erwachsenen dann zu Hause die Kinder an (die Kinder sind im Gegensatz zu den Erwachsenen nämlich erst seit ein paar Tagen wieder in Vereinen unterwegs, die Freizeitmöglichkeiten waren bis dato sehr eingeschränkt) und die Kinder tragen das Virus dann symptomlos in die Schule? Wenn dem so wäre, sind die Kinder wiederum der häuslichen Situation ungefragt ausgesetzt und ihre Symptomlosigkeit wird ihnen jetzt auch noch zum Verhängnis. Wären euch eigentlich lauter kranke Kinder lieber?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: