#21 Corona und die Alltags-Struktur

Bei meinem heutigen obligatorischen „Füße vertreten“ für die physische und psychische Erholung hat mich ein Gespräch mit meiner Freundin beschäftigt. Auch sie stößt an ihre Grenzen mit 3 Teenagern zu Hause, die teilweise schon seit Oktober im Distance-Learning unterrichtet werden. Wir beobachten beide, dass sich eine Art Depression einstellt – bei uns selbst und auch bei den Kindern – und wir stellen fest, dass wir bereit wären, auf sehr vieles zu verzichten, wenn wenigstens ein Teilbereich unseres Lebens wieder annähernd „normal“ wäre.

Ein Lebensbereich, der sehr viele Menschen tangiert, ist der Bildungsbereich – ob als Familie, im Beruf oder zumindest im Bekanntenkreis. Wäre es nicht eine neue Strategiemöglichkeit das Recht auf Bildung zum Anlass zu nehmen und Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für alle Kinder konstant offen zu halten? Wäre das nicht vielleicht ein Anreiz für viele, sich an alle anderen Empfehlungen zu halten? Und wäre es nicht sinnvoller Bereiche, die ohnehin hoch frequentiert sind – im Kindergarten und in den Volksschulen sind teilweise bis zu 90% der Kinder anwesend – kontrolliert zu öffnen, anstatt darauf zu hoffen, dass viele Familien die Kinder zu Hause betreuen? Das würde übrigens auch das rege Freizeitverhalten der Kinder wieder einschränken, weil sie sich ohnehin am Vormittag in der Schule sehen und am Nachmittag mit Hausaufgaben und bestenfalls mit Hobbys beschäftigt sind.

Ich behaupte auch zu wissen, warum im März praktisch keine Kinder und nun fast alle in die „Betreuung“ geschickt werden: Weil wir Mütter aus der Erfahrung gelernt haben! Parallel im Homeoffice zu arbeiten und die Kinder beim Home-Schooling zu unterrichten funktioniert nicht, die Nerven liegen ohnehin schon blank und die Kinder kennen die Wahlmöglichkeit und plädieren selbst dafür, in die Schule gehen zu dürfen. Ich unterstütze offene Schulen, ihr auch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: