#16 Corona und das Milchbrötchen

Meine Cousine lebt in Deutschland, sie und ihr Mann sind beide berufstätig, die beiden haben zwei Kinder (5 und 2 Jahre alt). Das ältere Kind wurde zu einem Test geladen, weil es im Kindergarten einen positiven Corona-Fall gab. Der Test des Kindes war positiv – also alle in Quarantäne (was es heißt, als Familie zwei Wochen ausschließlich in den eigenen vier Wänden eingesperrt zu sein und nicht mal Luft schnappen zu dürfen, kann ich gerne in einem zusätzlichen Lagebericht nachreichen). Ein paar Tage später werden auch meine Cousine, ihr Mann und das zweite Kind zum Test geladen. Zudem wird nachgefragt, ob das bereits getestete Kind direkt VOR der Testung etwas gegessen habe. Falls ja, müsse man den Test wiederholen, da man inzwischen wisse, dass eine Nahrungsaufnahme unmittelbar vor dem Test zu einer Verfälschung des Ergebnisses führen könne. Da das Kind vor der Testung tatsächlich ein Milchbrötchen gegessen hatte, wird der Test wiederholt – und was für eine Überraschung – alle vier Tests waren negativ!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: