#12 Corona und die Schlupfwinkel

Not macht erfinderisch! Hotels bieten statt Urlaube „Seminare“ an, die man in Begleitung besuchen darf. Glühwein wird als heiße Suppe serviert, da man Getränke nur in geschlossenen Gefäßen ausschenken darf, Speisen dafür offen. Bubbles bei Skiliften werden gesperrt, damit man nicht in die FFP2 Masken-Pflicht fällt. Die alleinstehende Tochter besucht nur mehr ihre Eltern, da umgekehrt ist es ja nicht erlaubt (1-Person-Regelung). Waffengeschäfte dürfen offen haben, Buchhändler oder Frisöre dagegen zu. Mobile Frisöre dürfen arbeiten. Und die beste Geschichte: Kürzlich habe ich eine Einladung zu einem Geburtstagsfest erhalten. „Wir schlachten ein Schwein ( = Spanferkel) und laden zum Begräbnis(-Essen) ein. Erlaubt sind 50 Personen!“ Pietätlos, aber lustig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: